Wahlen, Abstimmungen und andere Entscheidungen

Nachdem nun heute glücklicherweise die Wahl zum Aufsichtsrat bei meinem Arbeitgeber ein Ende der Werbeeskapaden – die Penetration in den letzten Wochen in Form von allen möglichen Werbeformen (Internetseiten, Handzettel, Pseudowerbeplakate, Gummibärchen, eMails etc.) und persönlichen Ansprachen war mehr als ätzend – eingeläutet hat, wird uns die Werbung bezüglich der Volksabstimmung zum Flughafen Tempelhof noch bis Sonntag verfolgen.

Den diesbezüglich aufgestellten Werbetafeln, die sowohl Pro als auch Contra bewerben wollen, konnte ich leider keine schlüssige Argumentation entnehmen, die mich nun auf die eine oder andere Seite zieht.
Momentan tendiere ich eher zur Schließung des Flughafens, weil es mir als unsinnig erscheint, in einer Stadt 3 Flughäfen zu haben. Auch ist die derzeitige Wirtschaftlichkeit mehr als fraglich. Aber was kommt danach? Was passiert aus dem Arial? Aber leider wird sowohl von der einen als auch von der anderen Seite eher auf Emotionen gesetzt, als auf handfeste Argumente für oder wider die Schließung.

Was mich am ehesten zu einem „Ja“ verleiten würde ist die Aussage unseres Hernn Wowereit, der, ganz egal wie die Befragung ausgeht, als vom Volk gewählter Vertreter auf dessen Meinung gelinde gesagt nichts gibt und es sowieso so macht wie er möchte – ein Unding.

Vielleicht wisst Ihr ja mehr als ich, also gebt mir Argumente für meine Entscheidung am Sonntag. Ich bin gespannt.

VN:F [1.9.20_1166]
War der Beitrag ok? Dann gib ein paar Sterne.
Bewertung: 0.0 / 5 (0 Bewertungen abgegeben)

Schreibe einen Kommentar