Herrentag, Vatertag, Himmelfahrt …

… verschiedene Bezeichnungen – ein Ziel für die Männer dieser (deutschen) Welt. Witzig und nicht ganz ernst gemeint auf den Punkt gebracht von Hans Zippert in der „Welt Kompakt“:

Die Zahl der Unfälle unter Alkohol steigt am Vatertag … um das Dreifache. Wer an diesem Tag Alkohol trinken will, dem raten Experten, „den Autoschlüssel zu Hause zu lassen“.

Das ist natürlich Quatsch, dann muss man den Wagen ja kurzschließen! Und das mit besoffenem Kopf! Warum wird am Vatertag überhaupt soviel getrunken? Aus Kummer und Verzweiflung natürlich, weil man als Vater nie was geschenkt kriegt. Während die Mütter am Muttertag parfümmäßig und blimentechnisch groß abräumen. Viele Mütter bekommen sogar Frühstück ins Bett und selbstgemalte Bilder von den Kindern.

Vater kriegt nichts, er muss sich sein 4711 selber kaufen und sich damit den Tag schöntrinken. Und wenn er nicht mehr stehen kann, holt ihn keine Mutter und kein Kind ab, der Vater muss sich selber hinters Steuer setzen. In dem Zustand!

Und was heißt hier überhaupt Vatertag? Offiziell wird Himmelfahrt gefeiert. Das ist der Tag, an dem Jesus gen Himmel aufgefahren ist. Dem hat jedenfalls keiner gesagt, dass er die Autoschlüssel zu Hause lassen soll.

Also Männer … welcher Tag auch immer für Euch morgen ist – herzlichen Glückwunsch und lasst es krachen – aber in MAßEN und ohne Auto.

VN:F [1.9.20_1166]
War der Beitrag ok? Dann gib ein paar Sterne.
Bewertung: 0.0 / 5 (0 Bewertungen abgegeben)

Schreibe einen Kommentar