Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf

Datenschutz ist ein wichtiges Thema in Zeiten fast grenzenloser Kommunikationsmöglichkeiten. Leider Gottes nimmt dieses Thema aufgrund derzeitiger Abmahnwellen, die jedem Tsunami gut zu Gesicht stehen würden, Formen an, die einem die Lust an einem eigenen Internetauftritt gehörig den Spaß verderben kann.
Eigentlich erübrigt sich die Frage, ab wann es für jemanden relevant wird, sich damit auseinander zu setzen. Denn

… In aller Regel „erhebt“ der Betreiber einer Webseite schon in dem Moment personenbezogene Daten seiner Besucher, in dem er seine Seite online stellt. Denn meist werden beim Betrieb einer Internetseite schon serverseitig in den Logfiles eine Reihe von Daten, insbesondere die IP-Adressen (Kennzeichnungen der Rechner, die auf die Seite zugreifen) der Nutzer erfasst. Diese sind personenbezogen, da sie bestimmten Benutzern zugeordnet werden können. Dass dies der Webseitenbetreiber nicht selbst kann, sondern hierfür weitere Informationen, etwa vom Provider der Nutzer benötigen würde, spielt dabei keine Rolle. …

Unabhängig davon, dass man sich natürlich selbständig über derartige Dinge informieren muss, gibt es glücklicherweise Seiten, die einem dabei ein bißchen unter die Arme greifen. Einen entsprechende Muster-Datenschutzerklärung ist im Law-Blog zu finden. Vielen Dank dafür, auch wenn ich es trotzdem ätzend finde.

Sicher ist sicher….deswegen auch bei Couchgelaber in Kürze eine Datenschutzerklärung. :annoyed_tb:

VN:F [1.9.20_1166]
War der Beitrag ok? Dann gib ein paar Sterne.
Bewertung: 0.0 / 5 (0 Bewertungen abgegeben)

Schreibe einen Kommentar